Hase@Art

Das Protkoll einer Osterperformance

Tat-Bestand
spontaner OsterART-Hasenüberfall
Tat-Ort  
Hase@Art vor dem Plakat zur Ausstellung des Gabriele Münterpreises im Gropiusbau Berlin

Martin Gropius Bau, Berlin, Ausstellung, Gabriele Münter Preis

Tat-Zeit
Ostersonntag 2007
 
ca. 14:45 MEZ
Tat-Bekennende Personen  
Godiva von FreienthalGodiva von Freienthal wird von Hase@Art gekuesst
Mareen VahleMareen Vahle wird von Hase@Art geküsst
 

 

 
Hase@ArtHase@Art wartet auf Godiva von Freienthal vor dem Eingang zur Ausstellung des Gabriele Münter Preises
   
Tat-Hergang
Am Samstag vor Ostern bemalte die Autorin Mareen Vahle, ohne dass ich davon wußte, einen kleinen Hasen und taufte ihn auf den Namen Hase@Art. Als ich mit Mareen vor den Werken der an der Ausstellung zum Gabriele-Münter-Preis teilnehmenden Künstlerinnen saß machte sie mir Hase@Art zum Geschenk.
Hase@Art begutachtet den Katalog und das Plakat zur Ausstellung des Gabriele Münter Preises in Berlin

Und sofort stürzte er sich auf die ersten Werke, denn er wollte ihnen unbedingt ganz nahe sein.

So begleitete Hase@Art uns durch die Ausstellung, las im Ausstellungskatalog und in farbgeränderten Zeitungen, lief durch wässrige Videosequenzen, beäugte tote Florfliegen auf schwarzen Folien und Riesenkarpfen, bewachte Feuerlöscher und Knetekugeln, überwanderte mehrere Personenwaagen ohne über sein Gewicht geschockt zu sein und brachte mit seiner Anwesenheit das Museumspersonal in Verwirrung und Besucherinnen zum Stutzen und herzhaften Lachen.
Hase@Art besichtigt die Große Halle im Martin Gropius Bau in Berlin und wartet auf Godiva und Mareen
Sprachlos über die preisgekrönte Zinnschüttung an einer der Haupttreppen ließ sich Hase@Art weder die Brassaï-Ausstellung nehmen noch die ausführliche Besichtigung der großen Ausstellungshalle.
 
Tat-Sinn
Ostern hat der Hase Geburtstag* und das soll gebührend gefeiert werden.
Mareen Vahle Hase@Art und Godiva von Freienthal stehen vor einem Plakat der Ausstellung zum Gabriele Münterpreis nach dem sie gefeiert hatten

Und da Künstlerinnen das ganze Jahr über sehr hart arbeiten oft für sehr wenig Geld, haben auch besonders sie das Recht zu feiern. Zu feiern wann, mit wem und wo sie wollen. Und auf sich aufmerksam zu machen.

Und welches Fest ist dafür besser geignet als das Hasenfest zu Ostern und der Gropius Bau in Berlin?

 

Tat-Konsequenz

Noch einmal!! Etwas Ähnliches mit mehr Öffentlichkeit.

Und außerdem hat das flüsternde Schleichen durch heilige Hallen der Kunst und sonstigen Tempeln ein Ende. Denn Hase@Art wird nun auf Reisen gehen um seine Begierde nach Kunst zu stillen und der Kunst zu zeigen wo der Hase rennt.

   
Ihre Zu-Tat

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an, wenn Hase@Art auch durch Ihr Museum hoppeln soll um Ihre Besucherinnen und Besucher und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in heitere Stimmung zu versetzen und freudig zu motivieren.

Finden Sie heraus was Sie niemals in Ihrem Museum oder in Ihrer Galerie vermutet hätten.

Sie wollen erfahren welche Werke einer Ausstellung zu Auseinandersetzungen anregen? Hase@Art findet die Antwort

   
Tat-Kontakt

049. 33398. 687760

 
* Nach einer Umfrage kennen ca. 30% der Kinder die Bedeutung von Ostern nicht mehr und glauben das zu Ostern der Hase Geburtstag hat.

 

Home ... Übersicht ... Impressum ... Rechte ... <<